Zum Umblättern
swipen
Zum Umblättern
swipen
wir.

.das sind Judith und Joseph. Mehr durch Zufall entdeckten wir ein wunderschönes Grundstück im Südburgenland/Gemeinde Weichselbaum, das wir seit Juni 2014 unser Eigen nennen dürfen. Gemeinsam haben wir mehr und mehr den Wunsch entwickelt ein möglichst selbstbestimmtes, naturnahes Leben zu führen. Hier möchten wir nun unsere Projekte umsetzen. Und es gibt so Einige..

wir kommen mit.

.mit dabei sind da außerdem noch unsere Hündin Juna, Katze Mina, sowie unsere Hühner.

wir stehen auf.

.leben und arbeiten in und mit der Natur. Was zu Beginn als Versuch mit zwei Balkonkisterln begann, wurde nach und nach zu einer Leidenschaft und zur Überzeugung. Heute beziehen wir nahezu unseren gesamten Gemüsebedarf von unseren Beeten. Der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und dem Boden ist uns hierbei ein besonderes Anliegen. So stellen u.a. naturnahes Wirtschaften, geringer maschineller Einsatz und die Abfallvermeidung Schwerpunkte dar.

wir lieben.

.gutes Essen. Besonders aus unserem eigenen Garten. Jahr für Jahr kommen neue Pflanzen und Sortenraritäten auf unsere Beete. So wird unser Kochtopf immer bunter, die Rezepte kreativer und das Essen geschmacksintensiver. Unsere Lebensmittel müssen biologisch, nachhaltig und fair produziert sein. Ein weiterer Schwerpunkt stellt die Vermeidung von Verpackungsmaterial dar.

In Form einer gemeinschaftgestützten Landwirtschaft werden wir Gemüse und andere Lebensmittel produzieren, die über Ernteanteile bezogen werden können (siehe Konzept).

wir laden dich ein.

Wenn du ebenfalls interessiert bist an:
  • saisonaler, biologischer, frischen Gemüsevielfalt
  • artgerechter Aufzucht und Lebensqualität von Nutztieren
  • fairen, transparenten Preisen für KonsumentInnen und ProduzentInnen
  • neuen Rezeptideen und Vielfalt in deinen Kochtöpfen
  • gemeinsames Erleben, Erfahren und Austauschen von ökologischem Anbau und Lebensgestaltung

Wenn du interessiert bist, schreibe uns --> j_pfeifer@gmx.at

Die kleine Landwirtschaft ist eine gemeinschaftsgestützte Landwirtschaft (CSA). Wir wollen unseren Konsumenten hochwertige landwirtschaftliche Produkte abseits der Agrarwirtschaft mit ihren immer wieder vorkommenden Lebensmittelskandalen anbieten.

Für das Jahr 2015 vergeben wir 15 Ernteanteile an Gemüse. Mit einem Ernteanteil wird weitgehend der Gemüseverbrauch von ein bis zwei Personen in einer Saison abgedeckt. ErnteanteilnehmerInnen werden somit in der Saison von uns mit frischem, saisonellem Gemüse versorgt. Darüber hinaus erweitern wir unser Angebot mit frischen Eiern, Fleisch und anderen saisonell erzeugten Produkten.

Gemeinschaftsgestützte Landwirtschaft bedeutet.

ProduzentInnen und KonsumentInnen schließen sich zusammen und organisieren gemeinsam die Produktion und Verteilung von landwirtschaftlich erzeugten Lebensmitteln.

Für die KonsumentInnen bedeutet das.

eine hohe Transparenz, zu wissen wie und wo das Gemüse und andere Lebenmittel aufwachsen und erzeugt werden, die Möglichkeit am Prozess der Erzeugung und Verteilung teilzunehmen, Teilschritte mitzugestalten und Teil einer Gemeinschaft zu werden. Natürlich besteht auch nur die Möglichkeit frisches, biologisch erzeugtes, hochqualitatives Gemüse zu beziehen.

ErnteanteilnehmerInnen tragen also mit ihrem Beitrag zur Finanzierung der Jahresproduktion, der Kosten der erforderlichen Materialien, sowie dem Lebensunterhalt der Landwirte bei.

Für uns als Produzenten bedeutet das.

mehr Sicherheit. Wir erhalten eine faire Entlohnung der geleisteten Arbeit, können dadurch hochwertiges Gemüse unter besonderer Rücksichtnahme der Natur und des Bodens produzieren, unseren Tieren einen gerechten Lebensraum anbieten. Weiters können wir durch eine sorgfältige Planung des Jahresbudgets Überschuß vermeiden, der Abfallwirtschaft entgegensteuern - wertvolle Lebensmittel finden somit garantiert einen Abnehmer.

Für uns als Gemeinschaft bedeutet das.

Kosten und Risiken gemeinsam zu tragen (Ernteausfälle aufgrund von ungünstigen Wetterbedingungen und/oder Schädlingsbefall).

einen Beitrag zur Umwelt zu leisten - Kurze Transportwege, Verringerung des CO2 Ausstoßes, keine Verpackungsmaterialien und einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen.

nette Leute kennenzulernen, sich auszutauschen und von neuen Ideen zu profitieren.

→ und hier Genaueres zu unserem Projekt.
→ FAQ

Auf unseren Äckern bauen wir eine bunte Vielfalt an Gemüse, Kräuter und Heilkräuter das ganze Jahr über an. Neben den Klassikern sind auch Raritäten zu finden. Unser Saatgut ist weitgehend samenfest und wird aus biologischem Anbau bezogen.

Hier werden zu den Erntetagen einige Pflanzenportraits vorgestellt. Die weitere Verwendung zum Ver- oder Einkochen findet ihr unter Rezepte.

Je nach Saison und Wunsch ändert sich das Aussehen deiner Erntekiste. Um jetzt schon einen kleinen Überblick zu bekommen gibts hier eine kleine Auflistung der Klassiker übers Jahr verteilt.

März April Mai Juni

Radieschen Salate Rucola Rhabarber Wildkräuter Kohlrübe Frühlingszwiebel Winterhecke Spargel Markerbse Zuckererbse Kräuter Kohlrabi

Juli August September

Zwiebel Mangold Salate Rucola Erbsen Wildkräuter Gurken Winterhecke Bohnen RoteMelde Kartoffel Fenchel Stangensellerie Knoblauch Karotten Paprika Rüben Tomaten Zuckermais Aubergine Zucchini Pilze Kräuter essbareBlüten

Oktober November Dezember

RoteBeete Zwiebel Radieschen Pilze Brokkoli Karfiol Kohlrübe Lauch Kartoffel Karde Pastinake Petersilwurzel Knollensellerie Karotte Spinat Kohlsprosse Kräuter Kürbis

Dezember Jänner Februar

Topinambur Schwarzwurzel Lauch Kohl Radieschen Salate Kohlrübe Rübe Japanknolle Grünkohl

Und hier findest du eine Liste unserer Produkte. (Produktevielfalt)
Rezepte
Pflanzenporträts

Das Grundstück der kleinen Landwirtschaft umfasst 2,7 ha. Das Meiste davon möchten wir unseren Tieren zu Verfügung stellen.

Das wichtigste ist, dass es den Tieren bei uns richtig gut geht. Dazu gehört die ganzjährige Freilandhaltung im Familien-, Kleintiergruppenverband, die Koppelhaltung zur ständigen Versorgung mit frischem Grünfutter und Vermeidung von Krankheiten und Parasiten, das Bereitstellen von tiergerechten Unterschlüpfen und hochwertigem, biologischem Futter und eine achtsame und liebevolle Betreuung und Pflege.

In der kleinen Landwirtschaft besteht die Möglichkeit Anteile für Frischfleisch zu erwerben.

Auch Eier können als Anteile bezogen werden. Da die Tiere in Freilandhaltung gehalten werden, haben sie die Möglichkeit ein höheres Alter als üblich zu erreichen. Durch die Möglichkeit unseren Hof jederzeit zu besuchen, oder mitzuhelfen, kann man die Tiere beim Aufwachsen begleiten und sich selbst ein Bild über den Zustand der Tiere zu machen.

Auf unserem Hof sollen vor allem alte, robuste Rassen leben.

im Folgenden werden einige davon vorgestellt

Klicke auf ein Bild um mehr zu erfahren!

Geflügel
Schweine
Schafe
Blog
Links
Dankeschön.

sich im Vorfeld zu bedanken hat beinahe etwas Bestechliches...wenn wir dies tun würden, dann wären hier viele Leute zu erwähnen wie zum Beispiel die, die unsere Idee gut finden und uns unterstützen (ErnteanteilnehmerInnen, HelferInnen, VorschlaggeberInnen,...), die die uns beim Aufbau der kleinen Landwirtschaft helfen werden (HäuslbauerhelferInnen, StrohballenträgerInnen, …) u.v.a.

Aber dennoch gibt es bereits Einige, die bereits jetzt schon ein großes Dankeschön verdient haben:
Michaela und Markus vom Sepplashof, die uns offen auf ihrem Hof empfangen haben - wir danach die Idee eine CSA zu gründen nicht mehr losgeworden sind und uns geduldig Fragen beantworten.

David und Patrizia, alle Nachbarn (unmittelbare und weiterentfernte und Vorbesitzer) von Krobotek - schön, dass ihr uns so herzlich aufgenommen habt, uns unterstützt und uns einen wunderschönen Start im neuen zu Hause ermöglicht!

Daniel, danke für deine Zusage - kommt uns mal besuchen!

Josh, fürs Tragen, die Initiative, die Musik und das was noch kommen wird! ( -ja, jetzt haben wirs getan ;-)) )

Impressum:
Judith Drdla   /  Joseph Pfeifer
Krobotek 44   /  8382 Krobotek
06763800492 /  j_pfeifer@gmx.at

Design by SignedDesign